Über 3'000 Kontrollen während der Fasnacht

72 Lenker mussten in der Zentralschweiz ihren Ausweis abgeben

In der Zentralschweiz hat die Polizei bei mehreren Kontrollen während der Fasnachtszeit 106 Fahrzeuglenker erwischt, die unter Alkohol- oder Drogeneinfluss hinter dem Steuer sassen. 72 von ihnen mussten den Ausweis abgeben.

Insgesamt wurden rund 3‘000 Lenkerinnen und Lenker kontrolliert. 96 Prozent waren fit für die Strasse. 52 Fahrzeuglenker wiesen einen Atemalkoholwert von 0,8 Promille oder mehr auf. Sie mussten sich einer Blutprobe unterziehen und den Führerausweis abgeben, wie die Zentralschweizer Polizeikorps mitteilten. Zudem waren 20 Personen unter Drogeneinfluss unterwegs. Auch diese sind den Führerausweis vorerst los.

13 weitere Personen lenkten ein Fahrzeug mit Alkohol zwischen 0,5 bis 0,79 Promillen intus. Weiter gingen der Polizei 21 alkoholisierte Lenker ins Netz, die eigentlich gar keinen Alkohol hätten trinken dürfen, etwa Inhaber des Führerausweises auf Probe.

Die Zentralschweizer Polizeien ziehen laut Mitteilung ein positives Fazit zur Kampagne "Null Promille. – Null Probleme." Die vermehrten Kontrollen während der Fasnacht waren im Vorfeld angekündigt worden.