"Löwenzahn"-Moderator Lustig ist gestorben

Er galt als Institution im deutschen Kinderfernsehen

Eine ganze Generation ist mit der ZDF-Kindersendung „Löwenzahn“ aufgewachsen. Nun ist der langjährige Moderator Peter Lustig gestorben.

Wie das Zweite Deutsche Fernsehen ZDF mitteilte, sei Peter Lustig im Alter von 78 Jahren im Kreise seiner Familie verstorben. Mit blauer Latzhose und Nickelbrille hatte er 25 Jahre lang die Sendung „Löwenzahn“ moderiert, bevor er sich vor elf Jahren verabschiedete. Das ZDF würdigte Peter Lustig als „Institution im deutschen Kinderfernsehen“.

Der 1937 in Breslau geborene Lustig war gelernter Rundfunkmechaniker und studierter Elektrotechniker. Er arbeitete als Techniker und Tonmeister, bevor er 1979 für die Kinderreihe "Pusteblume" vor die Kamera trat. Ein Jahr später wurde die Sendung in "Löwenzahn" umbenannt. Im blauen Bauwagen im imaginären Bärstadt lebend, brachte er den Kindern Natur, Technik und Umwelt näher.

Im Jahr 2007 wurde Peter Lustig mit dem deutschen Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Er moderierte 25 Jahre lang "Löwenzahn": Peter Lustig ist gestorben.