Plan Lumière soll Zuger Seepromenade aufbessern

Stadtregierung beantrag Kredit von fast 400'000 Franken

Stimmungsbild des Landsgemeindeplatzes mit der neuen Beleuchtung. Bildmontage Büro nachtaktiv, Zürich

Die Stadt Zug soll in einem neuen Licht erstrahlen. Dieses Ziel verfolgen die Stadtbehörden mit der letzten Etappe des Beleuchtungskonzept Plan Lumière. Sie beantragen dafür einen Kredit von fast 400'000 Franken. Die neue Beleuchtung soll die Attraktivität der Stadt erhöhen, Strom sparen und die Lichtverschmutzung vermindern. Dabei gehe es vor allem um die Seepromenade und den Landsgemeindeplatz, teilte die Stadt Zug mit. Im April entscheidet das Zuger Stadparlament über den Kredit. Stimmt es zu, soll die neue Stadtbeleuchtung bis Ende Jahr in Betrieb sein.