Stadt Luzern setzt weiterhin auf Sommerbars und SIP

Angebotsausbau bei Sommerbars und Sparmassnahmen bei der SIP

Das Inseli in Luzern. Der Wagenbachbrunnen auf dem Europaplatz vor dem KKL Luzern. Die Ufschütti in Luzern Die neuen Spielregeln auf der Ufschötti

Die Stadt Luzern setzt im öffentlichen Raum auch künftig auf die SIP und die Sommerbars. Diese beiden Massnahmen hätten die Sicherheit auf öffentlichen Plätzen und in Parkanlagen massiv verbessert. Während das Angebot der Sommerbars ausgebaut wird, muss die SIP allerdings sparen.

Die Stadt Luzern will die beliebten Sommerbars vorerst beibehalten. Die Treffpunkte an den vier Sandorten Ufschötti, Inseli, Volière und Europaplatz hätten die Sicherheit und Sauberkeit im öffentlichen Raum markant erhöht, teilte die Stadtregierung am Dienstag mit. Die Erfahrungen seien durchwegs sehr positiv, bestätigte Maurice Illi, Sicherheitsmanager der Stadt Luzern. Auch die Rückmeldungen der Polizei, des Strasseninspektorats, des KKLs und der SBB würden dies zeigen.

Die Stadt Luzern hat deswegen beschlossen, die Sommerbars an den bisherigen Standorten um zwei Jahre bis Ende Saison 2019 zu verlängern. Zudem werden zwei neue Sommerbars eröffnet: 2017 beim Reusszopf in Reussbühl und 2020 an der Bahnhofstrasse in der Stadt Luzern. Mit dem Ausbau des Angebots kommt eine wichtige Änderung: Auf die Saison 2020 hin will die Stadt den weiteren Betrieb der Bars öffentlich ausschrieben. 

Sparen bei der SIP

Die Stadt Luzern setzt bei der Sicherheit im öffentlichen Raum auch künftig auf den Patrouillendienst der SIP. Wegen den Sparmassnahmen der Stadt Luzern muss die SIP allerdings abspecken. Dies teilte die Stadtregierung mit. Künftig muss die SIP mit weniger Personal und reduzierten Einsatzzeiten auskommen. Das sei nur möglich, wenn man sich auf die Kernaufgaben konzentriere, sagte Christina Rubin, Teamleiterin der SIP, gegenüber Radio Pilatus. Die SIP werde ihren Fokus künftig noch stärker auf Präventionsarbeit und Früherkennung richten. Nach 10 Jahren erhält die SIP ausserdem eine neue Uniform.

Audiofiles

  1. Sommerbars um Bahnhof Luzern bleiben vorerst. Audio: David von Moos