Jugendliche verzichten auf Kondome

Schweizer Teenager schützen sich ungenügend vor HIV

Die neuste Stop-Aids-Kampagne des Bundes

Schweizer Jugendliche verzichten beim Geschlechtsverkehr häufig auf ein Kondom und schützen sich damit ungenügend vor HIV. Das schreibt die NZZ am Sonntag und bezieht sich dabei auf eine Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO. Demnach verzichten rund 20 Prozent der 14 bis 15-jährigen beim Geschlechtsverkehr auf ein Präservativ. Laut dem Bericht wird vermutet, dass Präventions-Kampagnen gegen Aids Jugendlichen in diesem Alter zu wenige ansprechen.