Stadt Zug mit Plus von 7.6 Millionen Franken

Erstmals schwarze Zahlen nach fünf Jahren

Stadt Zug

Die Stadt Zug schreibt nach fünf Jahren erstmals wieder schwarze Zahlen. Im vergangenen Jahr resultierte ein Plus von 7,6 Millionen Franken. Das sind über 6 Millionen mehr als budgetiert. Das gute Resultat sei vor allem auf den Verkauf der städtischen Fernwärme-Anlagen zurückzuführen, heisst es in einer Mitteilung der Stadt. Diese Einnahme sei im Budget nicht berücksichtigt worden. Aber auch bei den Steuern habe man mehr eingenommen als budgetiert.