Wahlen Luzern: Die Kandidaten der Bürgerlichen

Deshalb wollen Martin Merki (FDP), Manuela Jost (GLP) und Stefan Roth (CVP) wiedergewählt werden

Martin Merki (FDP, links), Manuela Jost (GLP) und Stefan Roth (CVP, rechts) treten zur Wiedewahl an

Bei den Wahlen in der Stadt Luzern am 1. Mai wollen FDP, CVP und GLP ihre drei Regierungssitze verteidigen. Die FDP schickt ihren bisherigen Sozialdirektor Martin Merki ins Rennen und die CVP ihren Finanzdirektor und Stadtpräsidenten Stefan Roth. Die Grünliberalen wollen ihren Sitz mit der Baudirektorin Manuela Jost verteidigen.

Die drei Kandidaten der bürgerlichen Parteien blicken den Wahlen vom 1. Mai optimistisch entgegen. Aufgrund der Wählerstärke dürften die beiden Vertreter der FDP und CVP die Wiederwahl vermutlich schaffen. Wacklig hingegen ist der Sitz der GLP-Vertreterin Jost. Ihre Wiederwahl ist aufgrund des stark gesunkenen Wähleranteils der Grünliberalen unter Druck. Hier müssen die Grünliberalen einen Angriff der SVP fürchten.

Warum die Bürgerlichen Mitglieder der Stadtregierung auf eine Wiederwahl hoffen, erzählen die drei Kandidatinnen und Kandidaten im nachfolgenden Beitrag.

Audiofiles

  1. Wahlen Stadt Luzern: Die Kandidaten der Bürgerlichen. Audio: David von Moos