Vernetzt: Einsteigen und losfahren mit der App FairtiQ

Neue App revolutioniert das Ticketing im Luzerner ÖV

Zum losfahren einfach den Startbutton nach rechts ziehen. Beim Zielort dann wieder stoppen. Verrechnet wird am Ende des Tages der günstigste Tarif. Je nachdem z.B. eine Tageskarte.

Natürlich, die Möglichkeit ein Ticket im Smartphone zu lösen, gibt es schon länger. Sei es in der sehr umfangreichen App der SBB oder auf spezialisierten Apps wie ÖV-Ticket für das Passepartout-Gebiet. Nun gibt es für den Zentralschweizer Verkehrsverbund Passepartout mit der App FairtiQ eine neue Möglichkeit. Der Vorteil von FairtiQ ist einerseits, dass die App kinderleicht zu bedienen ist. Man aktiviert sie, wenn man einsteig und wieder wenn man aussteigt. Bezahlt wird am Ende des Tages - das heisst man bekommt auch nachträglich den besten Tarif. Sind alle getätigten Fahrten als Tageskarte billiger - dann bekommt man nur die Tageskarte verrechnet. Fährt einem der Bus vor der Nase davon und man entschliesst sich, doch zu Fuss zu gehen, hat man nicht wie bisher umsonst ein Ticket gelöst.

Kinderleicht ist nicht nur die Bedienung der App, sondern auch deren Einrichtung. In 3 Minuten hat man sich registriert und ein Zahlungsmittel hinterlegt. Zu bemägeln ist eigentlich höchstens, dass mit Visa, Mastercard und Swisscom Easy Pay nur gerade drei Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Kunden, welche weder bei der Swisscom sind noch eine Kreditkarte haben, können die App zur Zeit damit nicht benützen.

Mehr Infos: www.fairtiq.ch

Audiofiles

  1. Vernetzt vom 3.Mai. Audio: Boris Macek