Weniger Arbeitslose in der Zentralschweiz

8'500 Arbeitslose Ende April - 450 weniger als noch im März

In der Zentralschweiz hat die Zahl der Arbeitslosen weiter abgenommen. Ende April waren in der Zentralschweiz knapp 8‘500 Personen als arbeitslos gemeldet.  450 weniger als noch im März.

Die Zahl der Arbeitslosen hat in der Zentralschweiz im April abgenommen. Knapp 8'500 Personen waren Ende April als arbeitslos gmeldet. Im März waren es noch fast 9'000. Der Rückgang sei vor allem auf saisonale Gründe zurück zu führen, heisst es in einer Mitteilung des Staatssekretariats für Wirtschaft Seco. 

Zentralschweizer Kantone mit Spitzenwerten

Die Hälfte aller Arbeitslosen in der Zentralschweiz wurden weiterhin im Kanton Luzern registriert. Die Arbeitslosenquote im Kanton Luzern ist gemäss dem Seco jedoch um 0,1 Prozent auf 2,2 Prozent gesunken. Im Verhältnis die höchste Arbeitslosenquote in der Zentralschweiz hat weiterhin der Kanton Zug mit immer noch 2,5 Prozent. 

Die tiefste Arbeitslosenquote, nicht nur in der Zentralschweiz sondern in der ganzen Schweiz, hatten Ende April die Kantone Uri, Ob- und Nidwalden mit 1,1 Prozent. Die schweizweite Arbeitslosenquote hat im April ebenfalls um 0,1 Prozent abgenommen und lag im Schnitt bei 3,5 Prozent.