Schweiz verliert gegen Belgien 1:2

Seferovic sieht wegen Reklamieren die direkte rote Karte

Die Schweiz verliert das Testspiel gegen Belgien mit 1:2. Der Schweizer Fussball-Nationaltrainer Vladimir Petkovic mit Xherdan Shaqiri Der Schweizer Nati-Fussballer Haris Seferovic aus Sursee

Die Schweiz hat auch das dritte Länderspieler des Jahres verloren. Trotz des 1:2 gegen Belgien zeigt sie aber eine ansprechende Leistung. Aber: Der Belgier Kevin De Bruyne traf für die nach der Pause doch noch besseren Belgier mit einem nicht unhaltbaren Schuss zum 2:1 (82.). Das Tor für die Schweiz erzielte Blerim Dzemaili. Überschattet wurde der Match von einer roten Karte. Nur wenige Minuten nach dem Führungstor der Belgier sah Stürmer Haris Seferovic wegen Reklamierens die Rote Karte. Das könnte sogar Konsequenzen für die EM-Endrunde haben. Es war eine direkte Rote Karte und je nach Rapport des Schiedsrichters könnte dies eine Sperre zur Folge haben.

Audiofiles

  1. Der Fahrplan der Schweizer Nati Richtung EM stimmt, die rote Karte gibt aber zu reden. Audio: David Nadig