Zug will Informatik für die Zukunft rüsten

Kanton, Gemeinden und Schulen sollen enger zusammenarbeiten

Die Altstadt von Zug

Der Kanton Zug will sich im Informatikbereich für die Zukunft rüsten. So sollen der Kanton und die Gemeinden aber auch die Schulen in diesem Bereich enger zusammenarbeiten.

Mit seinen 120'000 Einwohnerinnen und Einwohner brauche der Kanton Zug moderne Informatikmittel. Kanton, Gemeinden und Schulen brauchen verschiedene Informatik-Infrastrukturen, welche von verschiedenen Orten betrieben werden. Jetzt muss alles ausgebaut und erneuert werden, unteranderem weil verschiedene Verwaltungsprozesse miteinander vernetzt werden müssen.

In einem ersten Schritt werde jetzt geschaut, wo es welche Verbesserungen braucht. Anschliessend gibt es eine neue IT-Strategie. Umgesetzt werden soll diese dann in drei bis fünf Jahren.