Brücke in Rothenburg: Pferd bricht ein

Das Pferd konnte aber leicht verletzt gerettet werden

Das Pferd brach auf einer Brücke in Rothenburg ein. Durch einen aufgebotenen Tierarzt wurde das Pferd ruhiggestellt und betreut. Das Pferd wurde nur leicht verletzt. Das Pferd wurde nur leicht verletzt. Ein Helikopter flog das verletzte Pferd zurück zum Hof. Das Pferd wurde nur leicht verletzt und konnte selbständig zurück in die sichere Pferdebox.

In Rothenburg hat gestern Morgen eine Reiterin ihr Pferd am Zügel über eine Brücke des Rotbaches geführt. Dabei brach der Holzboden ein und das Pferd blieb stecken. Das Pferd konnte mit leichten Verletzungen geborgen werden. Die Brücke bleibt gesperrt.
 
Am Mittwochabend, 8. Juni 2016, waren zwei Reiterinnen mit ihren Pferden auf einem Ausritt. Bei einer kleinen Brücke über den Rotbach wollten sie die Uferseite wechseln. Sie stiegen aus dem Sattel und führten ihre Pferde zu Fuss an den Zügeln. Nach einigen Metern brach eines der Pferde durch den Holzboden und blieb in misslicher Lage stecken. Durch einen aufgebotenen Tierarzt wurde das Pferd ruhiggestellt und betreut, wie die Luzerner Polizei mitteilte. Den Feuerwehren von Rothenburg und Emmen gelang es, das Pferd mit einem Flaschenzug durch die Brücke hindurch nach unten zu befreien. Ein Helikopter flog das verletzte Pferd zurück zum Hof. Leicht verletzt konnte das Pferd selbständig zurück in die sichere Pferdebox.