Caritas sucht 600 Freiwillige für Bergeinsatz

Unterstützt werden sollen Bergbauernfamilien in einer Notsituation

Bergeinsatz

Für die Bergbauern ist der Sommer die strengste Zeit. Die Wiesen müssen gemäht werden, gefolgt von Heuen und Ernten. Viele sind aufgrund von von Arbeitsüberlastung, einem Unfall, einer Krankheit oder den Folgen von Unwettern auf zusätzliche Hilfe angewiesen. Seit bald vierzig Jahren unterstützt Caritas mit ihrem Projekt "Bergeinsatz" Bergbauernfamilien in der Schweiz. 

"Mit unseren Bergeinsätzen helfen wir ihnen, kritische Situationen zu überbrücken und gesundheitsschädigenden Überlastungen vorzubeugen", sagt Daniel Grossenbacher, Leiter Caritas-Bergeinsatz. Solch ein Einsatz kann sehr abwechslungsreich sein. Nebst der landwirtschaftlichen Arbeit steht je nach Situation auch die Unterstützung im Haushalt, bei der Kinderbetreuung oder bei speziellen Aufgaben wie Käsen oder dem Alpabzug auf dem Programm.

Knapp 100 Gesuche von Bergbauern zur Unterstützung in den Sommermonaten gehen bei der Caritas jährlich ein. Bis zu 1000 Freiwillige helfen jährlich in so einem Bergeinsatz, welcher mindestens fünf Tage dauert. Aktuell sucht die Caritas noch ca. 600 Freiwillige. Um mitzumachen muss man mindestens 18 Jahre alt und top-motiviert sein. Finanzielle Entschädigung gibt es für den Einsatz keine, Kost und Logis sind jedoch dabei. 

Weitere Informationen zum Projekt und der Anmeldung findet ihr hier.

Audiofiles

  1. Caritas sucht 600 Freiwillige für Bergeinsatz. Audio: Philipp Breit / Fabian Kreienbühl