The Corrs: Ein Irischer Abend am Blue Balls Festival

Gelungener Auftritt der Familienband

Die irische Familienband The Corrs trat gestern Abend im KKL Luzern auf. Das Publikum genoss die Reise durch die letzten zwanzig Jahre Musikgeschichte.

Ende der 90er-Jahre schafften The Corrs zuerst in ihrer Heimat Irland, dann in England und kurze Zeit später in halb Europa den Durchbruch. Hits wie Breathless, Radio, Give Me A Resason und So Young sind heute zwar nicht mehr omnipräsent - werden sie angespielt, so kann das Publikum aber problemlos mitsingen. Das bestätigte sich auch bei ihrem Auftritt im KKL Luzern.

Musikalisch war ihr Auftritt mitunter etwas brav, musikalisch jedoch einwandfrei. Die schönen Arrangements ihrer Songs verzaubern die Konzertbesucher auch heute noch. Besonders gut kamen die irischen Einlagen an. Dominierten Geige und Flöte, dann war die Stimmung ähnlich gut wie in einem irischen Pub.

Vier Geschwister

Bei The Corrs handelt es sich um die drei Schwestern Andrea, Sharon und Caroline sowie ihren Bruder Jim, die gemeinsam Musik machen. Ihr Familienname lautet Corr - der Name der Band lag also auf der Hand.

Seit 2015 wieder auf Tour

Rund zehn Jahre lang spielten The Corrs keine Konzerte mehr. Im Herbst 2015 gaben sie schliesslich ihr erstes Konzert nach der Wiedervereinigung im Hyde Park in London. Darauf folgte das Album White Light.

Impressionen von ihrem Auftritt in Luzern gibt es am Freitagmorgen in der Radio Pilatus Morgenshow mit Selina Linder.

Audiofiles

  1. Blue Balls: Retro-Konzerte mit Katie Melua und The Corrs. Audio: Selina Linder
The Corrs traten am Donnerstagabend im KKL Luzern auf.