Weniger Hotelübernachtungen in der Schweiz

Auch die Region Luzern/Vierwaldstättersee von Rückgang betroffen

Ein Zimmer im Hotel Schweizerhof Luzern

In den Schweizer Hotels haben im ersten Halbjahr weniger Gäste übernachtet als noch vor einem Jahr. Insgesamt waren es 200'000 Gäste weniger, wie das Bundesamt für Statistik mitteilt. Die Schweizer Hotels zählten von Januar bis Juni knapp 17 Millionen Logiernächte. Dazu beigetragen haben vorallem Schweizer Gäste. Sie machten im ersten Halbjahr wieder häufiger Ferien in der Schweiz. Ausgeblieben sind hingegen die Gäste aus Deutschland, China und Russland.

Vor allem in den Bergregionen spürbar

Unter dem Gäste-Rückgang haben insbesondere die Bergregionen gelitten. Einen Rückgang verzeichneten das Bündnerland, das Wallis und das Berner Oberland. Aber auch in der Region Luzern/Vierwaldstättersee haben weniger Gäste übernachtet. Insgeamt waren es rund 28'000 Franken weniger als noch im ersten Halbjahr 2015.