Tausende Begeisterte am 24h-Rennen in Schötz

Das Sport- und Volksfest findet schon zum 24. Mal statt

Das Hauptfeld kurz vor dem Start zum 24h-Rennen Start des Hauptfelds Auch die Kleinsten sind in diesem Jahr im Vorprogramm dabei Auch die Kleinsten sind in diesem Jahr im Vorprogramm dabei Ein glücklicher OK-Präsident Stefan Heller (rechts)

Das 24-Stundenrennen von Schötz LU gehört zu den härtesten Radsportanlässen der Welt. Heute um 14:00 fiel der Startschuss zur 24. Ausgabe. Tausende Zuschauer verfolgen bis morgen Nachmittag das Rennen rund um Schötz.

Am Nachmittag 14:00 Uhr war es soweit - der Start zum 24. 24-Stundenrennen in Schötz. Über 450 Fahrerinnen und Fahrer nahmen Einzel oder abwechslungsweise in Teams die 5km lange Strecke unter die Räder. Kurz davor nahmen erstmals auch die Kleinsten an einem speziellen Kinderrennen teil. Sowohl die Kinder als auch die Eltern waren begeistert. Für die Erwachsenen gilt es nun bis morgen Nachmittag zu kämpfen - gegen die Uhr, gegen die Müdigkeit und gegen die Krisen der Nacht. Die Fahrer werden aber von über 10'000 Zuschauern angefeuert und geniessen dementsprechend eine super Stimmung. Auch für die Zuschauer lohnt es sich, in Schötz noch vorbeizugehen. Einer der Höhepunkte des Rahmenprogramms ist das erstmals stattfindende Oktoberfäscht in einem riesigen Festzelt. Am Sonntagmorgen findet zudem der traditionelle Brunch für die Bevölkerung statt.

Das 24h-Rennen in Schötz - nicht nur ein Velorennen, sondern auch ein grosses Volksfest. Weshalb Schötz für die Fahrer und die Zuschauer so speziell ist und was der OK-Präsident dazu sagt, hört ihr im Beitrag.

Audiofiles

  1. Stimmen zum Start des 24-Stundenrennen in Schötz. Audio: Fabian Kreienbühl