Zug: Dank Polizeihund drei Einbrecher verhaftet

Algerier und Tunesier auf frischer Tat ertappt

Polizeihund Loxley

Die Zuger Polizei hat dank Polizeihund Loxley ein Einbrecher-Trio festgenommen. Die Männer aus Algerien und Tunesien wurden zunächst von einem Nachbarn entdeckt und ergriffen daraufhin zu Fuss die Flucht.

Am frühen Montagmorgen hörte eine Hausbewohnerin an der Artherstrasse in Oberwil verdächtige Geräusche, heisst in einer Mitteilung der Zuger Polizei. Als die Frau im Untergeschoss nachsah habe sie mehrere Männer auf der Terrasse entdeckt und umgehend die Polizei alarmiert. Als diese kurze Zeit später eintraf waren die Einbrecher jedoch bereits geflüchtet.

Polizeihund Loxley nahm daraufhin die Fährte auf und zeigte den Polizisten die Fluchtrichtung der mutmasslichen Einbrecher an, heisst es in der Mitteilung weiter. Wenig später habe eine Patroullie die drei Verdächtigen auf der Höhe Eielen verhaften können. Bei den mutmasslichen Einbrechern handle es sich um drei Männer aus Algerien und Tunesien im Alter von 24, 29 und 33 Jahren. Sie müssen sich nun vor der Zuger Staatsanwaltschaft verantworten.

Verdächtige Wahrnehmungen sofort melden

Der Fall zeige, wie wichtig es sei, verdächtige Wahrnehmungen sofort der Polizei zu melden, schreibt die Zuger Polizei in ihrer Mitteilung weiter. Sie bittet die Bevölkerung deshalb nicht zu zögern und den Polizeinotruf 117 zu wählen, wenn

  • sich unbekannte Personen in verdächtiger Weise in Ihrem Haus oder Ihrem Quartier aufhalten.
  • Fahrzeuge auffällig langsam durch Ihr Quartier unterwegs oder parkiert sind.
  • unüblicher Lärm oder unübliche Geräusche in Ihrem Haus oder aus der Nachbarschaft hörbar sind.