Dampfschiffe auf Vierwaldstättersee zusammengestossen

«Unterwalden» und «Schiller» stossen zusammen

Sachschaden am Dampfschiff Unterwalden Sachschaden am Dampfschiff Schiller Das Dampfschiff Unterwalden. Die Dampfschiff «Schiller» Mit dem Dampfschiff "Unterwalden" auf dem Vierwaldstättersee.

Audiofiles

  1. Kollision auf dem Vierwaldstättersee: Zwei Dampfschiffe beschädigt. Audio: Yanik Probst

Auf dem Vierwaldstättersee sind kurz nach dem Mittag zwei Dampfschiffe der Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee SGV zusammengestossen. Wie die Luzerner Polizei auf Anfrage von Radio Pilatus bestätigte, handelt es sich dabei um die Dampfschiffe «Unterwalden» und «Schiller». Verletzt wurde niemand.

Die beiden Dampfschiffe «Unterwalden» und «Schiller» kollidierten auf Höhe Hermitage im Luzerner Seebecken. Dabei wurde der Bug der «Unterwalden» und das Heck backbord der «Schiller» beschädigt. Das Dampfschiff «Unterwalden» falle wegen des Unfalls auf unbestimmte Zeit aus, so die SGV in einer Mitteilung. Weshalb es zur Kollision kam sei noch unklar.

Beide Schiffe konnten nach der Kollision zwar selbstständig zurück nach Luzern fahren. Die 321 Passagiere der «Schiller» mussten allerdings auf ein Motorschiff umsteigen um ihre Fahrt in Richtung Flüelen fortsetzen zu können.