Ehemalige Verdingkinder werden entschädigt

Auch der Ständerat will den Opfern bis zu 25'000 Franken auszahlen

Pro Opfer sollen bis zu 25'000 Franken ausbezahlt werden

Ehemalige Verdingkinder und andere Opfer von fürsorgerischen Zwangsmassnahmen erhalten vom Bund einen Solidaritätsbeitrag von bis zu 25'000 Franken.

Nach dem Nationalrat hat auch der Ständerat den indirekten Gegenvorschlag des Bundesrats zur Wiedergutmachungs-Initiative gutgeheissen. Gemäss Schätzung des Bundes stehen den 12'000 bis 15'000 anspruchsberechtigten Opfern 300 Millionen Franken zur Verfügung. Mehr als 1'000 Personen haben schon bis jetzt einen Betrag zwischen 4'000 und 12'000 Franken erhalten. Insgesamt wurden bis jetzt 8,7 Millionen Franken ausbezahlt.