Gesundheitskosten steigen weiter an

Krankenversicherungsverband santésuisse fordert Massnahmen

Symbolbild

Die Gesundheitskosten steigen weiterhin ungebremst an. Im vergangenen Jahr betrug das Wachstum pro Versicherten knapp 4 Prozent. Im ersten Halbjahr dieses Jahres kamen bereits wieder 4,3 Prozent hinzu. Santésuisse fordert Massnahmen um diesen Trend zu stoppen.

Als Hauptgrund für die steigenden Kosten im Gesundheitswesen sieht santésuisse die ambulaten Behandlungen sowie die Medikamentenpreise in der Schweiz. In beiden bereichen seien die Kosten im vergangenen Jahr stark gestiegen. Vorallem die ambulaten Arztkosten seien in die Höhe geschossen, schreibt der Krankenkassenverband in einer Mitteilung. Bei den Medikamenten brauche es feste Preise für Generikaprodukte. Diese würden daher teilweise viel zu teuer verkauft werden. Santésuisse fordert deshalb, dass den Ärzten Routine-Eingriffe nur noch pauschal vergütet werden. Bei den Medikamenten verlang der Verband festgelegte Generika-Preise.