Baustart zur neuen Gondelbahn in Andermatt

Ein weiterer Meilenstein für die Skiarena Andermatt-Sedrun ist erreicht

Spatenstich zur Gondelbahn Andermatt - Nätschen - Gütsch Bernhard Russi, Franz-Xaver Simmen (CEO Andermatt Swiss Alps AG) und Peter Furger (Gesamtprojektleiter) beim Spatenstich So soll die Talstation der neuen Gondelbahn in Andermatt aussehen So soll die Mittelstation dereinst aussehen

Das geplante Skigebiet Andermatt-Sedrun ist einen Schritt weiter. Am Morgen wurde mit dem Bau einer neuen 8er-Gondelbahn begonnen. Diese führt von Andermatt auf den Gütsch und ist ein wichtiger Teilschritt zur Verbindung der beiden Skigebiete Andermatt-Sedrun.

Mit der neuen 8er-Gondelbahn, die von Andermatt via Nätschen auf den Gütsch führt, entsteht die erste Gondelbahn im Kanton Uri überhaupt. Als Tor zur Skiarena Andermatt-Sedrun ist der Spatenstich der Gondelbahn von besonderer Bedeutung: Sie steht für den Zusammenschluss der zwei Skigebiete Andermatt-Sedrun. Da keine Einsprachen eingegangen sind, hat das Bundesamt für Verkehr den Bau bewilligt. Am heutigen Baustart dabei waren nebst Franz-Xaver Simmen, CEO der Andermatt Swiss Alps AG, und Peter Furger, Gesamtprojektleiter der Andermatt-Sedrun Sport AG, auch die Urner Regierungsrätin Heidi Z'graggen und der ehemalige Ski-Olympiasieger Bernhard Russi. Sie alle betonten in ihren Ansprachen die Wichtigkeit dieser neuen Gondelbahn. Nebst dem Bau des Tourismus-Resorts von Samih Sawiris sei dies ein weiterer wichtiger Schritt für den Tourismus in Andermatt.

Talstation Andermatt als Knotenpunkt

Die Talstation Andermatt stellt einen Knotenpunkt für die Schneesportler dar. Von der Skipiste aus kann man direkt das Drehkreuz der neuen Gondelbahn anfahren. Zudem ist auch der Bahnhof Andermatt durch die Personenunterführung mit Laufband direkt mit der Gondelbahn angebunden. Läuft alles nach Plan, soll die 8er-Gondelbahn Andermatt-Nätschen-Gütsch auf die Wintersaison 2017/2018 in Betrieb genommen werden. In der ersten Bauetappe des geplanten Skigebietes Andermatt-Sedrun werden insgesamt 10 Anlagen für rund 130 Millionen Franken realisiert.

Audiofiles

  1. Premiere in Andermatt: Baustart zur ersten Gondelbahn im Kanton Uri. Audio: Fabian Kreienbühl