Immer mehr Menschen sind bei der Arbeit gestresst

Zu schaffen machen den Arbeitnehmern vor allem mühsame Kunden

Stress am Arbeitsplatz (Symbolbild)

Immer mehr Menschen sind bei der Arbeit gestresst. Das zeigt eine noch nicht veröffentlichte Studie des Staatssekretariats für Wirtschaft Seco, welche dem Tagesanzeiger vorliegt.

Fast zwei Drittel der befragten Unternehmen gaben an, dass vor allem schwierige Kunden ihren Mitarbeitern Stress machen. Belastende Arbeitszeiten wurden am zweithäufigsten genannt. Besonders betroffen von Stress und Überbelastung sind der Studie zufolge Angestellte der öffentlichen Verwaltung. Fast ein Drittel der Mitarbeiter in diesem Bereich sei gestresst. 

Bei den Angaben handelt es sich um die ersten Ergebnisse einer vierjährigen Studie des Seco, die noch bis 2018 läuft. Darin werden insgesamt 400 Unternehmen in der ganzen Schweiz befragt.