Schweizer gehören zu den glücklichsten

Menschen gewöhnen sich laut Studie nicht an Armut

Schweizerinnen und Schweizer sind grundsätzlich zufrieden mit ihrem Leben, mit ihrer Arbeit und mit dem Bildungssystem. Dies zeigt der Bericht des Schweizerischen Kompetenzzentrums für Sozialforschung FORS. Im internationalen Vergleich belege die Schweiz einmal mehr einen Spitzenplatz.

Die Schweizer Bevölkerung ist zufrieden mit ihrem Leben. Positive Gefühle überwiegen und die grosse Mehrheit empfindet ihr Leben als sinnvoll und selbstbestimmt. Der Bericht zeigt aber auch, dass das Wohlbefinden ernsthaft beeinträchtigt wird, wenn Menschen Ausgrenzung erfahren. Dies sei der Fall, wenn sie aus dem Bildungssystem oder dem Arbeitsmarkt herausfielen oder weil die finanzielle Situation in die Armut führe, so die Herausgeber des Berichts. Das bleibe über die Jahre gleich: An Armut und Ausgrenzung gewöhne man sich nicht.

 

Audiofiles

  1. Schweizerinnen und Schweizer sind grundsätzlich zufrieden . Audio: Matthias Strasser