Seniorin geriet auf Gegenfahrbahn

Beim Verkehrsunfall in Oberägeri wurden zwei Personen verletzt

Die beiden Autos erlitten Totalschaden

Am Dienstag, kurz vor 07:15 Uhr, ist eine Autolenkerin auf der Morgartenstrasse in Richtung Oberägeri aus bisher noch ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn geraten. Dabei kollidierte sie mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Dessen Lenker, ein 38-jähriger Mann, wurde mittelschwer verletzt. Die 78-jährige Unfallverursacherin wurde leicht verletzt. Der Rettungsdienst Zug betreute die Verletzten. An den beiden Autos entstand Totalschaden in der Höhe von rund 12'000 Franken. Während der Erstversorgung der Verletzten und der Bergung der Fahrzeuge war die Morgartenstrasse nur einspurig befahrbar.
Im Einsatz standen Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug, eines Abschleppunternehmens und des Strassenunterhaltsdienstes und der Zuger Polizei.