Jugendschutz bei Games und Videos

Der Bundesrat will verbindliche Altersbeschränkungen für Computerspiele schaffen

Bundesrat will einheitliche Altersbestimmungen für Games und Videos

Der Bundesrat will verbindliche Altersbeschränkungen für Games und Videos.  Er will damit auch  einen schweizweit einheitlichen Rahmen für Kontrollen und Sanktionen schaffen. Bei Games und Videos ist Jugendschutz heute Sache der Kantone, die das Problem in der Regel den Branchen überlassen. Diese wiederum hätten keine Möglichkeit, verbindliche Regeln festzulegen, heisst es von Seiten der Branchenorganisationen.  Nun soll ein neues Gesetz die Lücke im Jugendschutz schliessen. Der Bundesrat will dieses bis zum kommenden Jahr ausarbeiten.

Audiofiles

  1. Mehr Jugendschutz bei Videogames. Audio: Franziska Boser