Zuger Polizei verhaftet zwei Enkeltrickbetrüger

Rumänen haben sich womöglich auch als Polizisten ausgegeben

Die Zuger Polizei warnt vor Enkeltrickbetrüger.

Audiofiles

  1. Zuger Polizei verhaftet zwei Enkeltrickbetrüger. Audio: Fabian Kreienbühl

Die Zuger Polizei hat gestern Morgen zwei Enkeltrickbetrüger festgenommen. Bei den verhafteten handelt es sich um eine 43-jährige Frau und einen 31-jährigen Mann aus Rumänien.

Im Kanton Zug hatten sich zuletzt die Meldungen über Enkeltrickbetrüger gehäuft. Unteranderem hatten sich dabei Betrüger als Polizisten ausgegeben. Ob es sich bei den beiden Verhafteten auch um die falschen Polizisten handelt wird nun abgeklärt.

Auf die beiden Rumänen war die Polizei dank einer Warnung durch eine Bank aufmerksam geworden. Diese hatte der Polizei gemeldet, dass ein älterer Mann einen grossen Geldbetrag abheben wolle. Bei der anschliessenden Geldübergabe konnten die Betrüger gestellt werden. Sie müssen sich jetzt wegen dem Verdacht des Betrugs vor der Zuger Staatsanwaltschaft verantworten.

Die Zuger Polizei rät zu einem gesunden Misstrauen und gibt folgende Tipps:

  • Geben Sie nie Angaben zur Ihrer Person oder über Ihre Bankverbindung heraus, die zu Ihrem Nachteil verwendet werden könnten.
  • Überweisen Sie Unbekannten nie einen Kostenvorschuss oder eine Vermittlungsgebühr.
  • Lassen Sie Unbekannte nie in Ihre Wohnung.
  • Übergeben Sie niemals Bargeld an unbekannte Personen.
  • Seien Sie vorsichtig, wenn Unbekannte Ihnen ein Geschäft mit ungewöhnlich hohem Gewinn vorschlagen.
  • Antworten Sie nicht auf Mitteilungen, die mit Lotteriespielen in Zusammenhang stehen, an denen Sie nicht teilgenommen haben.
  • Wenn Sie den Verdacht hegen oder Hinweise auf betrügerische Machenschaften haben, melden Sie sich sofort bei der Polizei (Telefon 117).