15. Jahrestag der Gotthard-Katastrophe

Beim Brand im Gotthard-Tunnel 2001 kamen elf Menschen ums Leben

Vor 15 Jahren kam es zum Vollbrand im Gotthard-Tunnel

Audiofiles

  1. Rückblick: Vor 15 Jahren kam es zur Gotthard-Katastrophe. Audio: Fabian Kreienbühl

Heute vor 15 Jahren hat sich eines  der schwersten Unglücke in einem Schweizer Strassentunnel ereignet. Im Gotthard-Tunnel kam es nach einer Kollision zweier Lastwagen zu einem Brand. Dabei wurden elf Menschen getötet.

Morgens um 9:39 Uhr streifte ein Lastwagen kurz nach dem Tunneleingang auf der Tessiner-Seite die Tunnelwand und geriet auf die Gegenfahrbahn. Wie im Nachhinein bekannt wurde, war der Fahrer alkoholisiert am Steuer. Der Fahrer eines entgegekommenden Lastwagens konnte zwar noch bremsen und ein wenig ausweichen, dennoch kam es zur Kollision. Kurz darauf fingen die Fahrzeuge Feuer und es kam zum Vollbrand. Rund 200 Fahrzeuge waren zum Zeitpunkt des Unfalls im Gotthard-Tunnel unterwegs. Viele Autos fingen ebenfalls Feuer und schmolzen teilweise sogar zusammen. 

Elf Menschen kamen ums Leben

Weil der ganze Tunnel voller Rauch war und es über 1'200 Grad heiss wurde, gelangen die Rettungskräfte längere Zeit nicht bis zum Unglücksort. Infolge der grossen Hitze stürzte auch ein Teil der Tunneldecke ein. Elf Menschen kamen beim Unglück ums Leben, unter anderem auch der Lastwagenfahrer, welcher für den Unfall verantwortlich war. Der korrekt-fahrende Lastwagenfahrer überlebte dank seiner guten Reaktion.

Gotthard-Katastrophe nur eine der 5 Tragödien im "Schwarzen Herbst"

Die Katastrophe im Gotthard-Tunnel Ende Oktober 2001 war nur eine von insgesamt fünf grossen Tragödien. Infolge der Terroranschlägen 9/11 in den USA, dem Attentat im Parlamentsgebäude in Zug, dem Grounding der Swissair und dem Absturz einer Cross-Air-Maschine kurz vor Zürich sprach man auch vom "Schwarzen Herbst".