Regeln für das Feiern von Halloween

Die Luzerner Polizei hat ein Merkblatt entworfen

Halloween Goldklang Halloween Edition

Am kommenden Montag-Abend wird wieder Halloween gefeiert. Die Luzerner Polizei informiert Kinder und Jugendliche zum ersten Mal über Regeln am Gruselabend.

Kurz nach dem Eindunkeln ziehen am kommenden Montagabend wieder viele Kinder und Jugendliche verkleidet von Haustüre zu Haustüre und bitten um Süsses. "Süsses oder Saures?" ist die Frage. Bekommt man keine Süssigkeiten, so endet die Aktion traditionellerweise mit einem Streich. Zum ersten Mal hat die Luzerner Polizei im Hinblick auf Halloween ein Merkblatt entworfen, welches aufzeigt, was man an Halloween machen darf und was verboten ist. Nicht nur wegen den Horror-Clowns, welche in den letzten Wochen nicht nur in den USA, sondern auch in europäischen Ländern Schlagzeilen gemacht haben. Sondern vor allem um den Kindern und Jugendlichen die Regeln aufzuzeigen.

Halloween soll friedlich gefeiert werden

Gemäss dem Merkblatt der Luzerner Polizei ist es den Kindern und Jugendlichen erlaubt, sich zu verkleiden, nach Süssem oder Saurem zu fragen sowie ihre Sprüche aufzusagen. Verboten sind unter anderem Beschädigungen und Tätlichkeiten, das Betreten von fremden Grundstücken sowie Klingelstreiche an fremden Häusern und Wohnungen. Zudem gilt auch an Halloween ab 22:00 Uhr die Nachtruhe. 

Wer länger Halloween feiern mag, der kommt am Samstag vorher ins El Cartel in Luzern an der Radio Pilatus Goldklang Party Halloween Edition.