Fremde Software im Computer löste Zahlung aus

Eine Zuger Firma überwies ungewollt 90'000 Franken - das Geld konnte sichergestellt werden

Hacker (Symbolbild)

 

Im Kanton Zug hat eine fremde Software im Computer einer Firma eine Zahlung ausgelöst.  90'000 Franken wurden so im Verborgenen überwiesen. Wie die Zuger Polizei berichtet, konnte das Geld dank schneller Reaktion verschiedener Stellen dem Besitzer zurückerstattet werden.

Ende Oktober hatte eine Firma im Kanton Zug eine E-Mail mit einem Word-Dokument im Anhang erhalten. Absender war ein unbekannter Online-Shop. Mit der Öffnung des Dokuments nistete sich ein Trojaner ins Computer-System der Firma ein. Bei einem E-Banking eine Woche später stellte die Firma fest, dass 90'000 Franken auf ein fremdes Bankkonto überwiesen worden waren. Von dort aus hätte das Geld auf das nächste Konto überwiesen werden sollen.

Dank der sofortigen Reaktion der Geschädigten, der Banken und der Polizei konnte das Geld gesichert werden. Die Ermittlungen zur Täterschaft laufen noch.