Geislemacher: Film über Walter Fässler

Film am Sonntag auf Tele 1 zu sehen

Walter Fässler aus Arth ist einer der letzten «Geislemacher». Das Zentralschweizer Fernsehen Tele 1 zeigt am nächsten Sonntag den Dokumentarfilm über dieses spezielle Handwerk.

Seit den 60er-Jahren wird in Schwyz wieder eine Jahrhunderte alte Tradition gepflegt: Das als «Geisle-Chlepfe» bezeichnete Knallen mit Fuhrmannsgeisseln. Jeweils am Dreikönigstag zeigen über 100 Teilnehmer am «Priis-Chlepfe» ihr Können vor Hunderten Zuschauern. Dennoch gibt es nahezu niemanden mehr, der die Geisseln herstellen kann.

Einer der letzten – und gleichzeitig der bekannteste – dieser «Geislemacher» ist der 86-jährige Walter Fässler aus Arth. Der Film zeigt das anspruchsvolle Handwerk, die Beschaffung des Rohmaterials im In- und Ausland und das Brauchtum des «Chlepfens» in Innerschwyz. Und auch wieso es für den ehemaligen Landwirt so schwierig ist, einen Nachfolger für sein Handwerk zu finden.

Der Film ist am Sonntag, 4. Dezember um 15.00 Uhr auf dem Zentralschweizer Fernsehen Tele 1 zu sehen. Weitere Informationen gibt es hier.

Der 86-jährige Walter Fässler aus Arth ist einer der letzten «Geislemacher». Jeweils am Dreikönigstag zeigen über 100 Teilnehmer am «Priis-Chlepfe» in Schwyz ihr Können vor Hunderten Zuschauern.

Audiofiles

  1. Der Film Geislemacher läuft heute auf Tele1. Audio: Nicole Marcuard