Damit Weihnachten für Diebe nicht zum Fest wird

Zentralschweizer Polizeikorps warnen vor Taschendieben

Taschendiebstahl

Die Zentralschweizer Polizeikorps warnen vor Taschendieben während der Weihachtszeit. Sie empfehlen, aktuell besonders wachsam zu sein.

Festlich geschmückte Einkaufsmeilen und Warenhäuser locken auch Diebe an. Die Diebe würden sich das Gedränge in und um die Warenhäuser zunutze machen, um Portemonnaies aus Taschen zu ziehen. Das schreibt die Polizei in einer Medienmitteilung. Auch die Hektik an Bahnhöfen sowie in Zügen und Bussen sei für Diebe attraktiv, so die Polizei.

Meist seien Taschendiebe nicht alleine unterwegs, sondern in Gruppen. Oft versuche jemand, ein Opfer abzulenken, zum Beispiel durch Anrempeln oder Fragen. Unterdessen ziehe eine andere Person das Portemonnaie aus der Tasche.

Die Polizei rät deshalb...

  • so wenig Bargeld wie möglich auf sich zu tragen.
  • sich von Fremden nicht ins Portemonnaie schauen lassen.
  • beim Bezahlen das Portemonnaie nie aus der Hand zu legen.
  • Handtaschen beim Einkauf auf sich zu tragen statt im Einkaufswagen liegenzulassen.
  • Taschen verschlossen auf der Vorderseite des Körpers tragen.
  • In Restaurants keine Mäntel mit Wertsachen an der Garderobe oder über der Stuhllehne hängen lassen.

Wer dennoch Opfer von Dieben wird oder etwas Verdächtiges beobachtet, soll sich über die Telefonnummer 117 bei der Polizei melden.