Geldsorgen als Beziehungskit

Kriselnde Paare bleiben wegen finanziell schlechter Situation eher zusammen

Geldsorgen (Symbolbild)

Geldsorgen halten kriselnde junge Paare zusammen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Inkassofirma Intrum Justitia. Rund ein Viertel der jungen Eltern in der Schweiz würden ihre Beziehung sonst beenden.

Rund ein Viertel der jungen Eltern in der Schweiz halten aufgrund ihrer schlechten finanziellen Lage Beziehungen aufrecht, die sie sonst beenden würden. Zu diesem Schluss kommt die Inkassofirma Intrum Justitia in ihrem neusten "European Consumer Payment Report 2016". Dass Trennungen mit Kindern ins Geld gehen können, scheint allgemein bekannt zu sein. 25 Prozent der rund 1000 in der Schweiz im September befragten Personen trennen sich daher weniger häufig, sobald sie Geldsorgen haben, obwohl sie nicht mehr verliebt sind.

Der Geldmangel wirkt sich auch auf andere Bereiche aus. Laut der Studie zahlen 30 Prozent der Schweizer ihre Steuerrechnung zu spät. Auch Verkehrsbussen, Arztrechnungen und generelle Schulden werden von 30 Prozent nicht fristgerecht bezahlt. Fast pünktlich bezahlt werden hingegen die Wohnungsmiete und das Internet-Abo. Weiter zeigt die Studie, dass die überwiegende Mehrheit in der Schweiz Konsumgüter wie Fernseher oder Computer lieber mit eigenem als mit geliehenem Geld bezahlt. Und fast alle finden, um Ferien zu machen sei eine Verschuldung völlig fehl am Platz.