Roger Federer verschiebt sein Comeback

Teilnahme an Showturnier in Indien abgesagt

Roger Federer bei den Swiss Indoors in Basel im Oktober 2014.

Roger Federer verschiebt das Comeback nach seiner Verletzung nun doch ins neue Jahr. Er tritt nun doch nicht bei einem Showturnier in Indien an, sondern kommt erst wieder im Januar zurück in den Tennis-Zirkus. Der Grund ist gemäss dem Tagesanzeiger aber nicht die Gesundheit.

Nach erneuten Knieproblemen musste Roger Federer im Juli die Tennis-Saison vorzeitig beenden. Dann gab es aber nochmals Hoffnung: Federer verkündete in den Social Medias, dass er bei einem Showturnier im Dezember in Indien teilnehmen werde. Doch die Teilnahme sagte er jetzt offenbar ab, das berichtet der Tages Anzeiger.

Anscheinend ist der Grund aber nicht medizinisch, sondern finanziell. Federers Agendt Tony Godsick habe einem Tennisspezialisten der «New York Times» mittgeteilt, dass der Maestro aufgrund einiger Probleme und Unsicherheiten rund um das Showturnier in Indien in diesem Jahr nicht mehr spielen wird. Die Organisatoren des Showturniers stecken offenbar in finanziellen Schwierigkeiten und hätten die Antrittsgage von Federer und anderen Tennisstars, darunter Serena Williams, die ebenfalls absagte, gar nicht bezahlen können.

Sein Comeback gibt Roger Federer damit erst im neuen Jahr. Dann tritt er beim Tennisturnier im Australischen Perth an und bereitet sich dort bereits auf das erste Grandslam-Turnier des Jahres, die Australian Open, vor.