Immer mehr Facebook-Kampagnen bei Abstimmungen

Noch nie wurde im Wahlkampf so viel Geld für Social Media ausgegeben

Facebook (Symbolbild)

Die sozialen Netzwerke Facebook und Twitter werden immer häufiger für Polit-Kampagnen benutzt. Bei der vergangenen Abstimmung zur Atomausstiegsinitiative gaben die Gegner und Befürworter so viel Geld aus wie noch nie, berichtet der Tagsanzeiger.

Der Wirtschaftsdachverband Economisuisse bestätigte dem Tagesanzeiger, man habe noch nie so viel Geld für eine Abstimmungskampagne auf Social Media ausgegeben, wie bei der Atomausstiegsinitiative. Der Verband hatte dabei seine Politwerbung auf die verschiedenen Wähler angepasst und so hochgerechnet 3,8 Millionen Schweizer Facebook Nutzer angesprochen. Wie viel Geld dafür eingesetzt wurde, ist nicht bekannt. Das Ja-Komitee hatte laut eigenen Angaben 40'000 Franken für Facebook und Twitter Werbung ausgegeben. Auch die Schweizer Parteien setzen vor Wahlen und Abstimmungen immer häufiger Social Media ein, um die Wähler zu mobilisieren.