Sozialhilfe: Zentralschweiz unter dem Schnitt

3,2 Prozent der Bevölkerung in der Schweiz erhalten Sozialhilfe

Sozialhilfequote nach Kantonen.

Die Zahl der Sozialhilfe-Bezügerinnen und –Bezüger ist in der Schweiz in den vergangenen drei Jahren mit 3,2 Prozent der Wohnbevölkerung unverändert geblieben.

Wie das Bundesamt für Statistik mitteilte, haben gemäss den neusten Zahlen aus dem Jahr 2015 über 260'000 Menschen in der Schweiz Sozialhilfe bezogen. Das sind zwar 3'600 Personen mehr als im Vorjahr. Aber der Anstieg verlief genau parallel zum Bevölkerungswachstum, und deshalb blieb die Sozialhilfe-Quote unverändert bei 3,2 Prozent.

Die sechs Zentralschweizer Kantone liegen alle unter dem schweizerischen Durchschnitt. Die höchste Quote hat Luzern mit 2,2 Prozent. In drei Zentralschweizer Kantonen ist die Sozialhilfe-Quote sogar zurückgegangen. Es sind dies Obwalden, Schwyz und Uri.