Eltern luden "jeden" zur Party der Tochter ein

1,3 Millionen Menschen meldeten sich an

Das Foto soll das Geburtstagskind Rubi Ibarra Garcia mit ihren Eltern zeigen.

Ein mexikanisches Elternpaar wollte für die Tochter zum 15. Geburtstag ein besonderes Fest organisieren. Dazu luden die Eltern via Videoeinladung "jeden" zum Besuch der Party ein. Innert kurzer Zeit meldeten sich über 1,3 Millionen Menschen an.

Die Videoeinladung, in der die Eltern "jeden" zum Besuch der Party ermunterten, verbreitete sich rasend schnell über Facebook. Rund 1,3 Millionen Menschen sagten bis Montag ihre Teilnahme an der Party des Teenagers Rubi Ibarra Garcia zu. "Das alles ist ausser Kontrolle geraten", sagte Rubis Vater Crescencio in einem Interview. Das bedeute nicht, dass sie nicht tatsächlich jeden hätten einladen wollen -  die Party sei aber eher regional geplant gewesen, so etwas hätten sie nicht erwartet. 

Fluglinie bot günstigere Tickets an
Zuletzt war selbst eine Fluglinie auf die Geschichte aufmerksam geworden. Sie bot ermässigte Tickets für die Anreise zur "Party des
Jahres" an. Die Party stieg am 26. Dezember im 200-Einwohner-Dorf La Joya nahe der Stadt San Luis Potosí. Die Behörden dort haben die Party auf ein offenes Feld verlegt und wollten Sicherheitspersonal bereitstellen.

Tausende aus dem ganzen Land angereist
Die Eltern hatten sich nach eigenen Angaben zunächst auf 800 Gäste eingestellt. Der 15. Geburtstag eines Mädchens wird in Lateinamerika traditionell gross gefeiert - allerdings nicht ganz so gross wie der von Rubi. Die sogenannte Quinceañera ist von grosser Bedeutung. Sie markiert den Übergang vom Kind zur Frau. Zum Fest kamen schliesslich mehrere tausend Menschen. Bei einem Pferderennen zum Abschluss des Festes wurden zwei Männer von einem der Pferde überrannt. Einer von ihnen erlag seinen Verletzungen, der andere erlitt einen Beinbruch, wie die örtliche Staatsanwaltschaft mitteilte.

Umworbenes Geburtstagskind
Rubi war in den Wochen zuvor in diversen Fernsehsendungen und gab Interviews. Musiker, Politiker und Unternehmer hätten sich um das Mädchen bemüht. Sponsoren hatten die Zubereitung de Festmahls übernommen, Stardesigner Mitzy hat ein rosafarbenes Kleid für Rubi angefertigt. Das Tourimsusministerium hatte zudem mit ihr für Reisen in die Region geworben.

PR-Aktion?
Unsere Redaktion schliesst nicht aus, dass es sich bei dieser Aktion auch um eine PR-Aktion handeln könnte, um die 15-Jährige bekannt zu machen. Auf Facebook gibt es diverse Facebook-Profile der 15-Jährigen. Die meisten wohl fake. Betitelt wird sie unter anderem als Schauspielerin, Künstlerin oder auch Nachrichtensprecherin.