107 Schüler aus dem Pilatusland führen Hörspiel auf

Vorstellung diesen Samstag, 28. Januar in Stans

Die Geschwister Jana und Sina aus Engelberg mit Projektleiter Marc Rambold

Im Rahmen des Projekts Wanderhörspiel hat aus jedem Zentralschweizer Kanton eine Schulklasse ein Hörspiel zum Thema "Träume" aufgenommen. Diese werden am Samstag in Stans öffentlich aufgeführt.

Im Mittelpunkt der zweitägigen Hörspiel-Workshops stand neben dem eigenen Schreiben des Skripts, dem szenischen Umsetzen und der Aufnahme am Mikrofon die kreativ-spielerische Herangehensweise an die verschiedenen Dialekte der Zentralschweiz. Es war klar, dass es Dialekt-Durchmischungen geben werde, gibt der klipp+klang-Projektleiter Marc Rambold zu. Sie wollten jedoch alle Kinder so sprechen lassen, wie es ihnen passt. Sina aus Engelberg gefiel dies: "Wir haben darüber gesprochen,

dass die Farbe 'grai' von manchen nicht verstehen werden könnte.

Aber es wäre für mich seltsam gewesen, 'grau' zu sagen". Sie schätzte zudem, dass sie in ihrer Rolle als Kim viel lauter und hyperaktiver sprechen konnte. Jana aus Engelberg packte die Herausforderung und spricht im Stück "Dr sprächändi Lollypop" die lispelnde Nina.

Professionelle Unterstützung und kreative Ideen

Zum Überthema "Träume" schrieben sie eigene Geschichten mit lustigen, grusligen und auch sehr kreativen Ideen. So kommt ein Paukenmonster im Neat-Tunnel vor, 

eine springende Blechdose,

ein Schüler, der jedes zweite Wort in Englisch sagt, und in einer Geschichte gibt es das Zeitsystem, dass ein uralter Mann drei Sekunden und dessen Kind drei Milisekunden alt ist. 

Begleitet wurden die 11- bis 13-Jährigen von den Kulturschaffenden Beat Portmann, Carlo Meier, Richard "El Ritschi" Blatter, Marlène Wirthner, Livia Huber und Heinz Keller sowie den beiden Radiomachern Samantha Taha und Michael Zezzi. Zu den teilnehmenden Schulklassen gehören die Klasse 6a vom Schulhaus Maihof in Luzern, die Klasse 5b vom Schulhaus Sunnegrund in Steinhausen (ZG), die Klasse 5b vom Schulhaus Marianisten in Altdorf (UR), die Mittelstufe II d der Schule Engelberg (OW), die Klasse 6c aus Buochs (NW) und die Klasse 6a vom Schulkreis Herrengasse in Schwyz.

Öffentliche Aufführung

Am Samstag, 28. Januar um 16.00 Uhr wird das produzierte Hörspiel im verdunkelten Theatersaal des Kollegiums St. Fidelis in Stans abgespielt. Zwischendurch wird die Bühne beleuchtet und die teilnehmenden Kinder stellen eine Szene aus dem Stück als Standbild dar. Der Anlass ist öffentlich und für Kinder sowie Erwachsene geeignet (Rambold: "Auch als Erwachsener versteht man nicht alles. Aber es handelt sich ja auch um Träume und diese muss man nicht immer verstehen").

Die sechs Hörspiele sind auf www.klippklang.ch/wanderhörspielzentralschweiz. Ebenfalls können sie auf CD gekauft werden.

Zwei Tage vor der Uraufführung sind Jana und Sina aus Engelberg sowie Marc Rambold bei Radio Pilatus. Das Interview hört ihr heute um 11.15 Uhr. 

Total machten 107 Schülerinnen und Schüler aus dem Pilatusland beim Projekt mit

Audiofiles

  1. Kinder aus der Zentralschweiz nehmen ein Hörspiel auf. Audio: Carla Keller / Selina Linder