Schweizer rechnen mit finanziell gutem Jahr

Wer sparen muss, streicht den Restaurantbesuch

Wo sparen Schweizer wenn es sein muss?

Wer in der Schweiz sparen muss, verzichtet primär auf Restaurantbesuche und die Anschaffung neuer Gegenstände. Bei ihren Hobbys machen die Schweizer kaum Abstriche, wie eine Umfrage des Onlinevergleichsdienstes Comparis zeigt. 

Die Schweizerinnen und Schweizer lassen sich trotz globaler Krisen, weltwirtschaftlicher Unsicherheit und Terrorangst nicht von ihrem Optimismus abbringen. Laut der neusten Studie von comparis.ch geben über 80 Prozent der Befragten an, 2017 eine mindestens gleichbleibende finanzielle Situation zu erwarten. Falls gespart werden muss, dann streichen Schweizerinnen und Schweizer an erster Stelle den Restaurantbesuch. Neben der Gastronomie müssen sich in einem solchen Fall auch die Unterhaltungselektronikbranche und die Modeindustrie auf härtere Zeiten einstellen – bei ihnen allen würden die Befragten den Rotstift ansetzen. Die Studie zeigt auch, dass Schweizerinnen und Schweizer bei ihren Hobbys, dem Auto und Ferienreise am wenigsten Spielraum für Einsparungen zulassen.

Laut der im vergangenen Dezember gemachten Umfrage glauben in der Deutschschweiz nur 20 Prozent, dass es ihnen im neuen Jahr finanziell schlechter gehen könnte. Im Tessin hingegen sind es doppelt soviele.

Audiofiles

  1. Schweizer rechnen mit finanziell gutem Jahr. Audio: Matthias Strasser