Höchste Zuwachsrate von neuen Firmen in Luzern

Anfang Jahr gab es in der Zentralschweiz 83'500 Firmen

Indexierte Entwicklung der eingetragenen Firmen

In der Zentralschweiz waren Anfang 2017 durchs Band mehr Firmen im Handelsregister eingetragen als noch im Vorjahr. Die höchste Zuwachsrate von 4,2 Prozent respektive um 1’056 Gesellschaften verzeichnete Luzern.

Die entsprechenden Zahlen hat das Schwyzer Amt für Wirtschaft publizierte. Der Spitzenreiter Luzern verfügt seit 2012 über die tiefsten Unternehmenssteuern der Schweiz. Insgesamt wurden in den Zentralschweizer Handelsregistern Anfang Jahr 83'500 Gesellschaften gezählt, 2’060 mehr erfasst als noch vor einem Jahr. Dazu zählten vor allem Aktiengesellschaften, Einzelunternehmen und GmbHs, aber auch Vereine, Stiftungen und Zweigniederlassungen.

Schwyz wies mit 3,4 Prozent oder netto 558 Gesellschaften mehr die zweithöchste Wachstumsrate aller Schweizer Kantone auf. In Uri lag der Nettozuwachs bei 3 Prozent respektive 59 Gesellschaften. In Zug (+298), Nidwalden (+47) und Obwalden (+42) betrug die Zunahme je ein Prozent.

Zug bleibt klarer Leader
Am meisten Firmen oder Gesellschaften in der Zentralschweiz hatte nach wie vor der Kanton Zug registriert, nämlich über 31'000, vor Luzern mit rund 26'000 Einträgen. Am wenigsten Gesellschaften zählte Uri mit 2'042.

Die detaillierten Zahlen zu allen Schweizer Kantonen publiziert das Eidgenössische Amt für das Handelsregister am Freitag.