Zentralschweiz: Blutreserven werden knapp

Blutspendedienst ruft Bevölkerung zu Spenden auf

Archivbild Blutspenden

Die Blutreserven in der Zentralschweiz werden knapp. Der Blutspendedienst Zentralschweiz ruft deshalb zur Blutspende auf.

Laut einem Bericht in der Luzerner Zeitung sind die Lagerbestände bei allen Blutgruppen knapp. Besonders kritisch sei es aber bei den Blutgruppen "0 negativ", "A negativ", A positiv" und "B negativ". Dass während den Festtagen weniger gespendet wird, sei normal, sagt Claus Werle vom Blutspendedienst Zentralschweiz gegenüber der Zeitung. Dieses Jahr habe die frühe Grippewelle die Situation jedoch zusätzlich verschärft.

Um die Lagerbestände wieder aufzubauen, schickt der Blutspendedienst in den kommenden Tagen das Blutspendemobil auf die Strecke und startet am Dienstag mit mobilen Blutspendeaktionen.