Gefriertruhe Schweiz: verbreitet über -10 Grad

Auf der Glattalp sogar -35 Grad

Die Schweiz hat eine eisige Nacht hinter sich. Die Temperaturen sind an vielen Orten der Alpennordweite auf Werte unter -10 Grad gesunken

Die Kombination aus arktischer Luft, einem weitgehenden sternenklaren Himmel und wenig Wind führte laut dem Wetterdienst MeteoNews dazu, dass die Temperaturen auf der Alpennordseite in der Nacht verbreitet auf -15 bis -10 Grad sanken. In den Jura- und Alptälern wurde es teilweise noch deutlich kälter. La Brévine mit minus 26,4 Grad, Samedan mit -25,9 Grad, Andermatt mit -24,0 Grad gehörten diese Nacht zu den kältesten Orten der Schweiz. Auf der unbewohnten Glattalp im Kanton Schwyz wurden gar minus 35 Grad gemessen.

Die Messungen in der Zentralschweiz (gemäss MeteoNews, Stand 07.00 Uhr)

  • Andermatt: -24.0 Grad
  • Einsiedeln: -19,2 Grad
  • Schüpfheim: -17,0 Grad
  • Engelberg: -17,0 Grad
  • Giswil: -16,0 Grad
  • Flühli: -15,7 Grad
  • Sattel: -15,1 Grad
  • Mosen: -14,6 Grad
  • Egolzwil: -14,0 Grad

Die Liste ist nicht abschliessend.