Alexis Pinturault gewinnt am Chuenisbärgli

Der Franzose gewinnt den Riesenslalom von Adelboden

Der Schweizer Skifahrer Carlo Janka war in Adelboden jedoch nicht am Start

Alexis Pinturault heisst der Sieger des diesjährigen Riesenslaloms von Adelboden. Der Franzose setzt sich am legendären Hang vom Chuenisbärgli vor den beiden Österreicher Marcel Hirscher und Philipp Schörghofer durch. Die Schweizer wussten leider nicht zu überzeugen.

Nur gerade ein einziger Schweizer, der Bündner Manuel Pleisch, überstand den ersten Lauf. Alle anderen schieden entweder aus oder waren zu langsam. Manuel Pleisch zeigte dann auch im zweiten Lauf ein gutes Rennen und sicherte sich als 23. wichtige Weltcup-Punkte. Mit dem Tagessieg hatten heute ganz andere zu kämpfen. Allen voran der Franzose Alexis Pinturault. Führend nach dem ersten Lauf musste er zusehen, wie im zweiten Durchgang der Österreich Marcel Hirscher einen Fabellauf hinlegte. Er nahm aktuell Führenden unglaubliche 1.99 Sekunden ab und setzte sich verdient an die Spitze. Sein Landsmann Philipp Schörghofer konnte dem starken Lauf Hirschers nichts entgegensetzen und landete schlussendlich auf Rang 3. Alexis Pinturault nahm die Herausforderung von Hirscher an und kämpfte seinerseits unglaubilch stark. Er ging mit einem Vorsprung von 74 Hundertstel in die Entscheidung, am Ende blieben ihm 3 Hundertstel übrig. Auch wenn es knapp war am Ende, Alexis Pinturault heisst der verdiente Sieger beim Riesenslalom am Chuenisbärgli in Adelboden.