Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Mindestens vier Tote, keine Anzeichen auf Terroranschlag

Im Zentrum der australischen Grossstadt Melbourne ist ein Auto in einer Fussgängerzone in eine Menschenmenge gefahren. Mindestens vier Menschen starben, 20 weitere wurden verletzt. Aus Sicht der Polizei handelte es sich nicht um einen Terrorakt.

Der Fahrer des Autos sei festgenommen worden, teilte die Polizei an einer Medienkonferenz vor Ort mit. Der Mann sei absichtlich in die Gruppe von Fussgängern gefahren. Augenzeugen berichteten, dass ein Auto ziellos herumfuhr und in einer Fussgängerzone mehrere Menschen erfasste. Lokale Medien berichteten von bis zu 20 Verletzten und davon, dass mindestens ein Schuss gefallen sei. Das bestätigte die Polizei zunächst nicht. In Melbourne findet im Moment das Tennisturnier Australian Open statt.