Diverse Unfälle auf Fussgängerstreifen

Die Luzerner Polizei gibt Tipps zur Sicherheit

Unfall bei Fussgängerstreifen in Emmen Unfall bei Fussgängerstreifen in Ebikon Unfall bei Fussgängerstreifen in Littau

Im Kanton Luzern sind gestern Abend und heute Morgen zwei Fussgängerinnen und ein Fussgänger beim Überqueren des Fussgängerstreifens von Autos angefahren und verletzt worden.

Luzern-Littau, 08.02.2017, 18:00 Uhr:
Die Lenkerin eines Personenwagens fuhr auf der Renggstrasse von Malters her Richtung Luzern. Nach dem Gasshof-Kreisel überquerte gleichzeitig eine Fussgängerin den Fussgängerstreifen Richtung Löwengrube. Dabei wurde sie vom heranfahrenden Auto erfasst und einige Meter weggeschleudert. Eine Ambulanz brachte die 79-jährige Fussgängerin mit schweren Verletzungen in ein Spital.
 
Ebikon, 09.02.2017, 06:00 Uhr:
Ein Autofahrer fuhr auf der Zugerstrasse in Richtung Luzern. Die Lichtsignalanlage an der Verzweigung zur Oberdierikonerstrasse war um diese Zeit noch auf Gelbblinken. Eine Fussgängerin rannte von der Oberdierikonerstrasse kommend über die Zugerstrasse zur Bushaltestelle. Dabei wurde sie vom Auto erfasst und weggeschleudert. Die 38-jährige Fussgängerin wurde mit einer Ambulanz in Spitalpflege gebracht.
 
Emmen, 09.02.2017, 06:45 Uhr:
Ein Personenwagenlenker fuhr von Emmenbrücke her auf der Seetalstrasse Richtung Waldibrücke. Nach dem Ruag-Kreisel erfasste er einen Fussgänger, welcher die Strasse in östliche Richtung überquerte. Durch den Aufprall wurde dieser einige Meter weggeschleudert. Dabei wurde er verletzt. Eine Ambulanz brachte den 20-jährigen Fussgänger in ein Spital.
 
Tipps zur Sicherheit:
Die Luzerner Polizei appelliert bei schlechten Licht- und Strassenverhältnissen besonders vorsichtig zu fahren. Fussgängern wird empfohlen, trotz Vortritt vor dem Überqueren mittels Kontrollblicken ein gefahrloses Überschreiten zu prüfen und zur eigenen Sicherheit helle oder reflektierende Kleidung zu tragen. Tipps - sehen und gesehen werden