Zug: Telefonbetrüger nehmen Geschäfte aus

Betrüger geben sich als IT-Mitarbeiter aus

Telefonbetrüger nehmen Verkaufsgeschäfte in Zug aus. (Symbolbild)

In den vergangenen Wochen haben Telefonbetrüger mehrere Verkaufsgeschäfte um rund 20'000 Franken erleichtert. Die Betrüger gaben sich jeweils als interne IT-Mitarbeiter aus und kamen so an Codes von Wertkarten wie jene von iTunes, schreibt die Zuger Polizei in einer Mitteilung.

Die Betrüger riefen die Verkaufsgeschäfte jeweils mit gefälschten internen Rufnummern an und gaben an, bei der gleichen Firma wie der Verkäufer zu arbeiten. Anschliessend schilderten sie den Verkäufern ein Problem mit Wertkarten, etwa von iTunes. So brachten sie die Opfer dazu, ihnen diese Karten zu aktivieren sowie den dazugehörigen Code heraus zu geben. Mit dieser Masche konnten die Betrüger in den vergangenen drei Wochen vier Geschäfte ausnehmen und erbeuteten so rund 20'000 Franken.

Die Zuger Polizei geht aufgrund der Vorgehensweise davon aus, dass es sich bei den Tätern um eine sehr professionelle und gut vernetzte kriminelle Organisation handelt. Die Täter agieren jeweils mit gefälschten Nummern und sprechen hochdeutsch.

Polizei mahnt zur Vorsicht
Die Polizei warnt nach den Betrugsfällen der vergangenen Wochen davor, auf solche Anrufe einzugehen und die verlangten Codes per Telefon heraus zu geben. Auch wird empfohlen, bei einem unguten Gefühl den Rückruf an den Firmen-Hauptsitz zu machen und die Anweisung zu überprüfen.