Der EVZ verliert erstmals in den Playoffs

Die Zuger verlieren das 3. Halbfinalspiel gegen Davos

EVZ-Stürmer Lino Martschini

Der EV Zug verliert das dritte Halbfinalspiel gegen den HC Davos mit 3:5. Damit verpassen es die Zuger ihre Führung in der Serie weiter auszubauen.

Nach nur gerade 1 Minute und 7 Sekunden ging der EVZ dank einem abgelenkten Schuss von Josh Holden in Führung. Obwohl Davos kurz darauf ausgleichen konnte, waren es anschliessend die Zuger, welche das Spiel diktierten. Praktisch die einzige Davoser Chance war ein Penalty, welcher EVZ-Goalie Tobias Stephan jedoch ausgezeichnet gehalten hatte.

Auch im zweiten Drittel nahm der EVZ gleich das Zepter in die Hand. David McIntyre brachte die Zuger nach rund 2 Minuten im zweiten Drittel mit einem herrlichen Solo wieder in Führung. Carl Klingberg erhöhte kurz darauf sogar auf 3:1. Kurz vor Drittelsende konnte der HCD jedoch in Unterzahl wieder auf 3:2 verkürzen.

Letztes Drittel brachte die Wende

Im Schlussdrittel drückte der HC Davos dann mehr. Die Zuger gerieten mehr unter Druck und mussten zunächst den Ausgleich zum 3:3 durch Lindgren hinnehmen. Anschliessend kassierten die Zuger in Unterzahl auch das 3:4 durch Dino Wieser. Ein durchaus haltbarer Schuss der Tobias Stephan in die nahe Ecke liess. Eine Minute vor Schluss traff Enzo Corvi für den HCD dann auch noch das leere Zuger Tor und machte damit den Sieg für die Bündner endgültig klar.

Erste Playoff-Niederlage für den EVZ.

Mit der Niederlage am Samstagabend im dritten Playoff-Halbfinalspiel gegen den HC Davos hat der EVZ zum ersten Mal im bereits siebten Playoffspiel verloren. Der EVZ bleibt in der Serie zwar mit 2:1 in Führung, hat das Break aus dem ersten Auswärtsspiel jedoch wieder abgegeben.


 

Audiofiles

  1. EVZ verliert dritten Playoff-Halbfinal gegen Davos. Audio: Yanik Probst

Audiofiles