Der EV Zug gewinnt das 5. Spiel mit 4:3

Die Zuger gehen somit in der Serie mit 3:2 wieder in Führung

Sieg: Die EVZ-Spieler jubeln mit Torhüter Tobias Stephan

Nach zwei Niederlagen in Folge gewinnt der EV Zug heute Donnerstag das 5. Playoff-Halbfinalspiel zuhause gegen den HC Davos mit 4:3. Damit gehen die Zuger in der Best-of-7-Serie mit 3:2 wieder in Führung. So fehlt dem EVZ noch ein Sieg für den Einzug in den Playoff-Final.

Vor dem heutigen 5. Playoff-Halbfinal-Spiel zwischen dem EV Zug und dem HC Davos war in der Playoff-Halbfinalserie wieder alles offen. Nach der 2:0-Führung mussten die Zuger in den letzten beiden Spielen als Verlierer vom Eis gehen. Heute Donnerstag hat sich dies nun aber wieder geändert. Zug startete jedoch schlecht in das Spiel. Kaum auf dem Eis, ging der HC Davos bereits nach einer Spielminute durch Walser in Führung. Doch die Zuger blieben dran - und wie! In der 8. Spielminute konnten die Zuger in doppelter Überzahl spielen und wussten diese Chance zu nutzen. In der 10. Spielminute traf Klingberg zum 1:1 Ausgleich. Und es kam noch besser für die Zuger. 30 Sekunden später folgte der Führungstreffer zum 2:1 durch Senteler.  Aber die Freude der Zuger hielt nur kurz. In der 12. Spielminute bekamen sie die erste Strafe, kurz darauf fiel der Anschlusstreffer für den HC Davos zum 2:2. So endete das erste Drittel in der ausverkauften Zuger Bosshardarena 2:2 Unentschieden.

Spätes Zuger Führungstor im 2. Drittel

Wie schon im ersten Drittel konnten die Zuger auch im zweiten während fast 2 Minuten in doppelter Überzahl spielen. Diesmal brachten sie die Scheibe aber nicht ins Tor. Kurz vor Drittelsende gelang den Zugern dann aber doch noch ein Tor. Jakko Immonen war es, welcher in der 37. Spielminute im Powerplay die Zuger mit 3:2 wieder in Führung brachte.

Umkämpftes Schlussdrittel

Das Spiel zwischen den beiden Mannschaften blieb auch im Schlussdrittel hart umkämpft. Im Spiel 4 gegen 4, beide Mannschaften hatten je ein Spieler auf der Strafbank, gelang es den Zugern ihre Führung auszubauen. Dominic Lammer versenkte die Scheibe in der 49. Spielminute zum 4:2 für den EV Zug. Die Davoser gaben sich aber noch nicht geschlagen. 9 Minuten vor Schluss gelang den Davosern der Anschlusstreffer zum 3:4. So blieb es aber dann auch. Der EV Zug gewann mit 4:3  und ist noch ein Sieg vom Playoff-Final entfernt.

Audiofiles

  1. Die Zuger gehen nach dem 4:3 Sieg in der Serie wieder in Führung und sind noch ein Sieg vom Playoff-Final entfernt. Audio: Fabian Kreienbühl