Kunststoff-Stiere tauchen im Kanton Zug auf

Die Kunstwerke sollen Farbe in den Alltag bringen

Die Zuger Stierparade: Die Rohlinge werden von Kunstschaffenden bemalt. Die Zuger Stierparade: Die Rohlinge werden von Kunstschaffenden bemalt. Die Zuger Stierparade: Die Rohlinge werden von Kunstschaffenden bemalt.

Im Kanton Zug tauchen immer mehr Stiere aus Kunststoff auf. Es handelt sich dabei um die Stierparade, welche am Stierenmarkt im vergangenen Herbst in der Stadt Zug lanciert wurde. Eine erste Herde ist auf dem Golfplatz Holzhäusern zu sehen. Die Werke können dort für kurze Zeit bestaunt werden, bevor sie dann im Sommer Farbe auf Plätze von Stadt und Kanton bringen.

Die Kunststoff-Stiere können in Form eines Rohlings erworben werden. Danach werden diese an Kunstschaffende zur Gestaltung übergeben. Jeder Stier ist durch seinen QR-Code in den sozialen Medien präsent. Es geht dabei um den Sieg des Publikumpreises. Wer seinen Stier nicht behalten möchte, gibt ihn in die Versteigerung und unterstützt mit dem Erlös den Zuger Nachwuchs in Sport und Kultur.

Mehr Infos gibt es unter folgendem Link: www.stierparade.ch