Junge finden viel schneller einen Job

Über 50-Jährige suchen im Durchschnitt rund 100 Tage länger nach einer neuen Stelle

Am Schweizer Arbeitsmarkt öffnet sich ein Graben zwischen Jung und Alt. Immer mehr Menschen über 50 sind auf Stellensuche. Ihre Zahl hat sich in den vergangenen fünf Jahre um einen Drittel auf fast 60‘000 erhöht. Das schreibt die NNZ am Sonntag.

Bei den unter 50-Jährigen war der Anstieg  deutlich kleiner. Um rund 16 Prozent nahm die Anzahl der Arbeitslosen bei den unter 50-Jährigen zu. Auch bei der Dauer der Arbeitslosigkeit seien grosse Unterschiede aus der Statistik des Bundes zu entnehmen: Während die jüngere Gruppe im Durchschnitt nach 166 Tagen wieder Arbeit findet, dauert es bei den über 50-Jährigen 273 Tage. Ein Grossteil dieser Stellensuchenden wird in der Arbeitslosenstatistik des Bundes nicht erfasst: Von den 59‘000 Personen galten per Ende März nur deren 39‘000 offiziell als arbeitslos. Die restlichen 20‘000 haben den Status von «nicht arbeitslosen Stellensuchenden».