Zug: Junger Mann starb bei Verkehrsunfall

Die Beifahrerin überlebte schwer verletzt

Ein junger Mann starb bei einem Verkehrsunfall in Zug Ein junger Mann starb bei einem Verkehrsunfall in Zug Ein junger Mann starb bei einem Verkehrsunfall in Zug

Bei einem Verkehrsunfall im Kanton Zug ist ein junger Mann gestorben. Er kam mit dem Auto von der Strasse ab und landete im Fluss. Der 23-Jährige wurde in kritischem Zustand mit dem Rettungshelikopter ins Spital geflogen, wo er kurze Zeit später verstarb. Die 26-Jährige Beifahrerin hat schwer verletzt überlebt.

In der Nacht zum Karfreitag fuhr der junge Mann um ca. 02:00 Uhr auf der Maschwanderstrasse in Hünenberg Richtung Maschwanden. Aus noch ungeklärten Gründen verlor er in einer scharfen Rechtskurve die Kontrolle über sein Auto. Er kam von der Strasse ab, prallte erst gegen einen Baum und landete dann auf dem Dach in der Lorze. 

Zwei nachfolgende Autofahrer hätten die Unfallspuren entdeckt und sofort die Polizei alarmiert. Der 23-Jährige wurde in kritischem Zustand mit dem Rettungshelikopter ins Spital geflogen, wo er kurze Zeit später verstarb. Der Rettungsdienst Zug betreute die schwer verletzte 26-jährige Beifahrerin und brachte sie ebenfalls ins Spital. 

Die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug hat eine Untersuchung eröffnet und beim Verstorbenen eine Blut- und Urinprobe angeordnet.